1944 in Celle geboren, studierte Brigitte Nolden von 1962 bis 66 Malerei an der Werkkunstschule Hamburg.

Nach einem zweijährigen Aufenthalt in Rom und Prag gründete sie 1969 das Atelier Nolden in Hamburg.

Inspirationen aus vielen Ländern, insbesondere aus Süditalien und den Peloponnes spiegeln sich in ihren kraftvollen Gemälden wieder.

Zehn Werkkataloge dokumentieren die große Bandbreite ihrer Schaffensperioden.